Petition für die Abschaffung von Kinderarmut in Österreich

GESTARTET VON DER VOLKSHILFE

AN:
BUNDESKANZLER SEBASTIAN KURZ, GESUNDHEITSMINISTER RUDOLF ANSCHOBER UND DIE GESAMTE ÖSTERREICHISCHE BUNDESREGIERUNG

 

PETITION FÜR DIE ABSCHAFFUNG VON KINDERARMUT IN ÖSTERREICH

 

Die Volkshilfe setzt sich gemeinsam mit engagierten Persönlichkeiten gegen soziale Ungerechtigkeit und die Ausgrenzung von armutsbetroffenen Kindern und Jugendlichen in Österreich ein. 

  • Wir fordern gleiche Chancen für alle Kinder, unabhängig vom Einkommen der Eltern.
  • Wir fordern eine staatliche Grundsicherung für alle Kinder in Österreich.
  • Wir fordern, dass Kinderarmut in Österreich abgeschafft werden muss.

 

Warum das wichtig ist?

  • Weil es Kinderarmut in Österreich gibt. Auch wenn sie nicht sichtbar ist, existiert sie.
  • Weil hier, im drittreichsten Land der EU, jedes 5. Kind unter Armut leidet.
  • Weil sich fast 80.000 Kinder keine gesunde und ausgewogene Ernährung leisten können. 
  • Weil über 180.000 Kinder in feuchten oder schimmligen Wohnungen leben müssen.
  • Weil über 300.000 Kinder & Jugendliche in unserem Land akut von Armut betroffen sind.
  • Weil diese Kinder häufiger unter chronischen Krankheiten und psychischen Problemen leiden.
  • Weil diese Kinder weniger Freunde, weniger Wünsche und weniger Träume haben.
  • Weil diese Kinder weniger Bildungs- und damit weniger Zukunftschancen haben.
  • Und: Weil wir Kinderarmut abschaffen können.Wir müssen es nur wollen.

 

Wie das gehen kann?

Finanzielle Benachteiligung beschränkt Kinder in ihren Entwicklungsmöglichkeiten, ihrer sozialen Teilhabe und wirkt sich negativ auf ihre Gesundheit aus.Das können wir nicht länger zulassen, das müssen wir ändern.Durch die Einführung der Kindergrundsicherung wird Österreich das erste Land, das Kinderarmut abschafft.

 

Österreich, das erste Land weltweit, in dem kein Kind unter Armut leiden muss.

Die Volkshilfe Österreich hat ein Modell der Kindergrundsicherung entwickelt, das Kinderarmut endgültig abschaffen kann. Diese monatliche Teilhabesicherung steht allen Kindern zu, ist aber nach Einkommen gestaffelt. Mit der Einführung der Kindergrundsicherung kann es möglich werden, dass ein Großteil der aktuell armutsbetroffenen Kinder und Jugendlichen die Weitergabe von Armut an die nächste Generation durchbricht und es ihnen gelingt, in ihrem Erwachsenenleben nicht Beitragsnehmer*innen, sondern Beitragszahler*innen zu werden. Die Kindergrundsicherung stellt also eine volkswirtschaftliche Investition dar, die spätere Sozialausgaben nachhaltig minimieren kann. Durch eine Beschlussfassung im Nationalrat zur Einführung dieser nachhaltigen Teilhabesicherung, wäre Österreich als weltweit erstes Land in der Lage Kinderarmut endgültig abzuschaffen.

 

Es ist möglich. Wir müssen es nur wollen.

MACH MIT. UNTERZEICHNE HEUTE. SCHAFFEN WIR GEMEINSAM KINDERARMUT AB.
 

ICH HABE UNTERZEICHNET, WEIL …

Mehr Lesen
150000
von 150.000 Unterschriften
ZULETZT UNTERZEICHNET
Alex T. vor 5 Tagen
DEV D. vor 1 Monat
DEV D. vor 1 Monat
DEV D. vor 1 Monat